Das Wattenmeer - ein weltweit einzigartiges Biotop an der südlichen Nordseeküste

1/15/2019 5:17:44 PM

Das Wattenmeer - ein weltweit einzigartiges Biotop an der südlichen Nordseeküste

Von der Ostküste der Niederlande über die deutsche Nordseeküste bis ins südwestliche Dänemark erstreckt sich eine einzigartige Naturlandschaft mit einer außergewöhnlichen Pflanzen- und Tierwelt

Das Wattenmeer in der südlichen Nordsee ist weltweit einzigartig, obwohl es auch Wattgebiete an anderen Meeresküsten in anderen Teilen der Welt gibt. Doch nirgends ist das Wattgebiet so ausgeprägt und so artenreich wie an der Nordsee – und leider auch so gefährdet durch Umweltverschmutzung, und früher auch Fischerei und Jagd.

Heute sind große Teile des Wattenmeeres, praktisch das Gebiet an der deutschen Nordseeküste, als Nationalpark unter Schutz gestellt. Einen besonders großen Anteil am Wattenmeer haben die Bundesländer Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit ihren Nationalparks. Doch hat auch Hamburg - als Stadtstaat ein eigenes deutsches Bundesland - in seinem exterritorialen Gebiet in der Nordsee einen Nationalpark gegründet.

Sonnenuntergang im Watt (Bild: clareich / Pixabay)

Landkarten

Karte des Wattenmeers

Habitate im Wattenmeer

Austernfischer (Bild: Frauke / Pixabay)

Niemals alleine ins Watt gehen! - Zu groß ist die Gefahr, von der Flut überrascht zu werden!

Zahlreiche Vogelarten leben zur Brutzeit auf den Inseln des Wattenmeers, und verbringen den Winter als Zugvögel in südlichen Gefilden – wie die Küstenseeschwalbe, der Kampfläufer oder die Austernfischer. Und schließlich gibt es auch Vogelarten, die das Wattenmeer ganzjährig zu ihrem Lebensraum erkoren haben – von Ornithologen werden solche Vögel Jahresvögel genannt – wie die seltene Brandgans oder die Silbermöwe. Auch andere Möwen brüten auf den Inseln im Wattenmeer, wie die Heringsmöwe. Die große Mantelmöwe brütet hier nicht, taucht aber häufig an der deutschen Nordseeküste auf.

Wichtiger Lebensraum für viele Tierarten

Für Vögel ist das Wattenmeer von immenser Bedeutung. Zugvögel aus dem hohen Norden machen hier Rast bei ihrer Wanderung in die Überwinterungsgebiete und suchen im Schlick nach Nahrung. Manche der nordischen Zugvögel verbringen auch den Winter an einigen Stellen im Gebiet der deutschen Wattenmeer-Nationalparks – wie der Meerstrandläufer oder der Knutt.