Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.
2 Seiten12>
Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
hbss  
#1 Geschrieben : Samstag, 8. Juli 2017 06:38:23(UTC)
hbss

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Registered
Mitglied seit: 24.12.2016(UTC)
Beiträge: 370
Wohnort: darmstadt

Es wurde: 8 mal in 8 Beiträgen gedankt

Falls Du einen Fernseher hast, dann kennst Du Kochsendungen und Schauspieler. Die wiederum nehmen mal in zwei Wochen 20 Kilo ab oder zu für die Rolle. Und sie sagen, kein Problem. Keine Kohlehydrate 20 Kilo weg, soll ich den fetten Zuhälter spielen dann Brot und ich hab 20 Kilo wieder drauf.

Stimmt das oder werden wir von den Schauspielern angelogen?
Frü ceeelrv ...eilps-aeghlnnrttuu-aiikkmmnnootu---->eist 1979. chi beel imt ceehmnns dnu du? www.hbss.de 28.10.17-1.11.17 (and.asmx+aest). kmmot uz netzis-celoo cimmnotuy : http://www.netzis.de/?xrid=787
Surftipps
Bububoomt  
#2 Geschrieben : Samstag, 8. Juli 2017 07:23:38(UTC)
Bububoomt

Rang: Administration

Gruppe: NL, Administrators, Moderator, PNProFeature
Mitglied seit: 03.04.2016(UTC)
Beiträge: 1,233
Mann
Germany

Dankte: 3 mal(e)
Es wurde: 158 mal in 90 Beiträgen gedankt

ganz so einfach ist das nicht. Es gibt Personen, bei denen bringt auch Kohlenhydrate ohne ende nichts um zuzulegen, gibt ja welche die verschlingen täglich unmengen sind aber dünn wie Spargel.
Andere lassen Kohlenhydrate weg und nehmen dennoch nicht ab.

Aber grundsätzlich bewirkt Kohlenhydrate schon einiges im Körper. Und viele Diäten basieren auf Kohlenhydraten, LowCarb-Diät, Schlank im Schlaf, Atkins, Trennkost.... Dabei geht es meist darum zu welche Uhrzeit man dies zu sich nimmt. (Morgens statt Abends)

Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass es schon sich aufs Gewicht auswirkt. Wenn man abends versucht auf Kohlenhydrate zu verzichten, dann kann man besser abnehmen. Also Fett macht Fett wurde immer gesagt was meiner Meinung/Erfahrung eben so nicht stimmt.. die Kombination mit Kohlenhydrate macht dann Fett.

Wenn ich mich recht entsinne, war da was mit dem Insulinspiegel der ja entweder verhindert dass die Fettzellen aufgebaut bzw. abgebaut werden.

Habe wieder angefangen abends auf Kohlenhydrate soweit wie möglich zu verzichten, also keine Kartoffeln, kein Reis, keine Nudeln...

Ichhoffe das sich das bald auswirkt und das ich nun mal auf dauer durchhalte und abnehme, habe leider inzwischen viel zu viele Kilos angehäuft :(
tibi38  
#3 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 05:52:15(UTC)
tibi38

Rang: Advanced Member

Gruppe: Registered
Mitglied seit: 27.11.2016(UTC)
Beiträge: 304
Germany
Wohnort: Europa

Dankte: 43 mal
Es wurde: 20 mal in 20 Beiträgen gedankt

Kohlenhydrate sind nicht gefährlich - sie sind einfach lecker!
Die Gefahr ist der Mensch dabei
hbss  
#4 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 09:59:19(UTC)
hbss

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Registered
Mitglied seit: 24.12.2016(UTC)
Beiträge: 370
Wohnort: darmstadt

Es wurde: 8 mal in 8 Beiträgen gedankt

Zitat von: tibi38 Gehe zum zitierten Beitrag
Kohlenhydrate sind nicht gefährlich - sie sind einfach lecker!
Die Gefahr ist der Mensch dabei

Ohja, lasst uns über gefährliche Menschen reden. Bitte nicht weiterlesen, es gibt Gefahr. Kein Scherz. Also erstmal wer Gewichtsprobleme hat macht zuerst und ganz schnell ein kleines Blutbild. Beim Dok und nicht im Vampirstudio. Dann ist zb zu viel Methan im Blut falscher Stoffwechsel das NIE essen. So als Beispiel. Und ohne Blutbild ist Essenumstellung eher dumm!!!!! (ich sagte ja Gefahr) oder heikel. Oder wer hat was gegen Wissenschaft und wollen wir über Voodoos reden wie Diät?
Jetzt was Witziges zum Auflockern dann wieder ernst also die Praxis der Alltag. Diese Woche hatten wir Ferienspiele auch aus Bulgarien oder Kanada oder Pakistan oder Schweiz waren Magen dabei. Und dann Bier. Also die Nichtbiertrinker hatten am nächsten Morgen 2 bis 3 Kilo mehr auf der Waage. 0,5 Liter Export. Voller Kalorien. Die Biertrinker keine Gewichtszunahme durch Bier. Als doch was lernen: Gewohnheit und Gewohnheitsunterbrechung ist der wichtigste Gedanke beim Abnehmen weil sonst wird sublimiert und alles war für die Katz. Wer abnehmen will, DENK an Deine UNBEWUSSTEN Fehlroutinen.
Und nun noch was Ernstes zum Essen nur mal so:
Nie hatte und wir haben das als Thema auch bei so Ferienspielen ein Gewichtsproblem und kam NICHT bis auf bis mindestens 10% an sein Wunschgewicht heran. (Wunschgewicht von Mann 1,80 gross sind meist 72 Kilo. Nach Kur hat er 80 oder weniger meist von 110 oder 100 Kilos).
Kur also unser Konzept und es klappt weil es den Teufel der Falschernährung an die Wand wirft.Essen aus Lust und nicht als Belohung.
Die Kur ist ganz simple:
Jeden Morgen genau drei Minuten und das ist eine verdammt lange Zeit und hier im Büro ist es Pflicht weil ich persönlich hasse Kollegen die das Essen noch im Gehen reinstopfen also Plan ist
3 Minuten schreib auf
a was ass ich gestern
b was will ich heute essen alles immer mit Uhrzeit und details
c was will ich morgen essen.

Und dann durch die Selbstkritik in 21 Tagen meist gut ist am 1. anfangen wegen der Motivation.
Und wie gesagt das liest sich dann so:
gestern fruehstueck ausgefallen mittag suppe eintopf wurstsalat aus supermarkt und pudding aus discount und abendessen drei stueck brot mit kaese und radieschen und war 12 uhr war mittagessen und 19 uhr mit heute abendessen


Kurz fast alle machen danach 3 Minuten Yoga. Und die wichtigste Erkenntnis fast alle machen 200 Videos an 365 Tagen und denkt es waren 365. Also als Erwachsener ist man oberflächliger und falscher als man von sich selbst denkt und der Body wird dann sauer zu Recht. Frauen im Büro machen fast immer Yoga, fast alle Männer gehen in der Zeit Rennen.


Und das lehrt sich selbst zu respektieren und automatisch wie beim Skifahren lernt man wie schlampig man mit sich selbst umgeht aus Hektik die drei Wochen später überflüssig erscheint.Und der Abnehmeffekt ist vor allem wenn ich um 19 Uhr esse und das weiss, dann esse ich weniger weil die Langeweile fehlt.

Anschlussfrage: Fühlt man sich wohl allein oder in Gruppe beim Essen?

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 9. Juli 2017 10:33:50(UTC)  | Grund: EDIT

Frü ceeelrv ...eilps-aeghlnnrttuu-aiikkmmnnootu---->eist 1979. chi beel imt ceehmnns dnu du? www.hbss.de 28.10.17-1.11.17 (and.asmx+aest). kmmot uz netzis-celoo cimmnotuy : http://www.netzis.de/?xrid=787
Hensch  
#5 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 11:02:17(UTC)
Hensch

Rang: Advanced Member

Gruppe: PNProFeature, Registered
Mitglied seit: 20.02.2017(UTC)
Beiträge: 40
Germany

Es wurde: 1 mal in 1 Beiträgen gedankt

Bezüglich der Wewichtszunahme unterscheidet man zwischen meso,endo und Ektomorph und wie mein vorredner schon sagte wird ein "Spargeltarzan" auch mit viel Khs nicht dick werden

Entscheidend ist und war immer die Kalorienbilanz,. Bei einem Überschuss legt der Körper mittelfristig fett an (als Reserve für schlechte Zeiten ) und bei einem Defizit wird final ,wenn alle anderen Quellen ausgeschöpft sind ( zb Blutzuker;glykogenspeicher in Muskeln und Leber) das Fett auch wieder abgebaut .

Es ist dabei letzendlich völlig egal ob der Überschuss/Defizit mit Kohlenhydraten ,Fett oder Protein herbeigeführt wird .

In verschiedenen Stoffwechselvorgägen ,auf die wir hier bestimmt noch zu sprechen kommen, ist es dem körper möglich aus Fett wieder Khs zu machen und andersrum . Man kann zwar aus P kein F mehr machen :D . Aber der körper kann wie gesagt aus fett auch wieder Zucker machen und andersrum .

Von daher ist entscheidend wieviel du ist und nicht umbedingt was du ist .

Man sollte abwechslungsreich essen und am besten auf gar nichts verzichten .

Haltet euch von allen Diäten fern (Jojoeffekt)

Esst viel Obst und Gemüse.


Wollt ihr abnehmen oder zunehmen so ermittelt euren Kalorienumsatz , Hier gibt es passende Rechner im Internet zuhauf.
Diäten schaffen höchstens kurzfristig abhilfe . Leider hilft nur abwechslungsreiches Essen ,viel Bewegung und das Vermeiden von Stress (dauerhaftem) .

Nur dann kann man langfristig sein Wunschgewicht erreichen

Mfg Hensch
hbss  
#6 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 11:05:50(UTC)
hbss

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Registered
Mitglied seit: 24.12.2016(UTC)
Beiträge: 370
Wohnort: darmstadt

Es wurde: 8 mal in 8 Beiträgen gedankt

"Von daher ist entscheidend wieviel du ist und nicht umbedingt was du ist"

Das ist absolut falsch. Einfaches Beispiel: Diabetiker. Und jeder Menschen hat so seine Mackelchen.
Frü ceeelrv ...eilps-aeghlnnrttuu-aiikkmmnnootu---->eist 1979. chi beel imt ceehmnns dnu du? www.hbss.de 28.10.17-1.11.17 (and.asmx+aest). kmmot uz netzis-celoo cimmnotuy : http://www.netzis.de/?xrid=787
Hensch  
#7 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 11:33:32(UTC)
Hensch

Rang: Advanced Member

Gruppe: PNProFeature, Registered
Mitglied seit: 20.02.2017(UTC)
Beiträge: 40
Germany

Es wurde: 1 mal in 1 Beiträgen gedankt

ich bleib dabei

wenns um gewichtszunahme und Abnahme geht ist die kalorienzahl entscheidend .

Versteh jetz nicht warum Diabetiker ( TYp 1 kommt wie oft in D vor ,so 1 % der Bevölkerung ? )
hier als Vergleich herangezogen werden ?

Also klar Leute wer Diabetes Typ1 (über Typ2 können wir streiten) hat und kein Insulin produziert kann nat. auch keine Khs in die Zellen tranportieren und sollte sich daher umbedingt mit Kohlenhydraten auseinandersetzen.

Gleiches gilt für alle anderen Menschen mit Stoffwechselerkrankung .

Individuell sind wir natürlich immer alle ,trotzdem kann man den menschlichen Körper als System betrachten der gewissen Gesetzmäßigkeiten unterliegt .
Von daher wiederhole ich mich nochmal gerne .Auch wenn immer gerner einzelne Stoffe oder Produkte als "böse" oder "ungesund" deklariert werden ,was auf Kohlenhydrate im allgemeinen zutrifft , so sollte man ganz klar sagen das das nicht stimmt .

So wiederhole ich gerne meine Aussage : Für die Gewichtszunahme/abnahme bei gesunden Menschen ist die Kalorienzahl ausschlaggebend und nicht welcher Gruppe ich mein Essen zuordne ,mein Essen ethisch korrekt ist oder das Fleisch handgestreichelt wurde .

Da unzählige Menschen Diäten machen , sie zum Teil einzelne produktgruppen komplett weglassen und sie meistens scheitern oder sich sogar noch gesundheitlich schädigen , sollte man mit dem Mythos aufräumen Kohlenhydrate seien ungesund. ich mein es gibt sogar Bücher die behaupten es macht dumm. LOL

Kohlenhydrate sind nicht ungesund und Fett macht nicht fett !

Der Körper braucht sowohl Proteine als auch Kohlenhydrate ,sowie Fett .

Bububoomt  
#8 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 11:50:35(UTC)
Bububoomt

Rang: Administration

Gruppe: NL, Administrators, Moderator, PNProFeature
Mitglied seit: 03.04.2016(UTC)
Beiträge: 1,233
Mann
Germany

Dankte: 3 mal(e)
Es wurde: 158 mal in 90 Beiträgen gedankt

Zitat von: Hensch Gehe zum zitierten Beitrag

Von daher ist entscheidend wieviel du ist und nicht umbedingt was du ist .


Ich sage das ist FALSCH.

Es ist sehr wohl wichtig WAS du ist und WANN du es ist.
Bei einigen "Diäten" ist du Kalorienmäßig deutlich mehr als bei anderen und nimmst dennoch ab.
Es gibt auch Versuche, da haben die einen Testgruppen mehr gegessen (Glaube das waren 200-300 Kcal mehr) als die anderen und haben im Schnitt einige Kilo mehr abgenommen. Diese Gruppe hatte 7 Mahlzeiten am Tag und die andere Gruppe hatte glaube 3 Mahlzeiten.

Alleine das machte einen unterschied aus. Zudem ist der Körper keine Maschine wo du erwarten kannst das die immer gleich funktioniert. Denn Reduzierst du auf einmal die Zufuhr zu sehr, geht sie auf Sparflamme. Und trotz der Reduzierten Aufnahme verlierst kein/kaum Gewicht.

Es gibt ja auch die Blutgruppendiät, die eben so einen Ansatz hat, das kein Körper gleich ist, dazu gibt es diverse Krankheiten, die einen hindern können Abzunehmen.
Schilddrüsen Über- oder Unterfunktion ist so eine Sache, denn das kann sehr viel ausmachen.

Zudem haben inzwischen auch Untersuchungen ergeben das die Bakterienzusammensetzung im Magen/Darm eine wichtige Rolle spielt und da wollen die weiter Forschen um ggf. Dicken ihre Zusammensetzung zu ändern...


@Hensch, mal eine frage an dich:
Bist du Schlank oder Dick, warst du je richtig Dick?


*edit*
Ich sage nicht Kohlenhydrate sind ungesund, sondern Schädlich wenn man abnehmen will, wobei schädlich wenn man diese zum falschen zeitpunkt zu sich nimmt (Vor dem schlafen gehen). Vielleicht kam das bei mir nicht korrekt rüber.

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 9. Juli 2017 11:52:06(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

hbss  
#9 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 12:34:38(UTC)
hbss

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Registered
Mitglied seit: 24.12.2016(UTC)
Beiträge: 370
Wohnort: darmstadt

Es wurde: 8 mal in 8 Beiträgen gedankt

"Ich sage das ist FALSCH.

Es ist sehr wohl wichtig WAS du ist und WANN du es ist. "

In jedem Fall.
ich erkläre das an einem Experiment. Man Menschen den Darm rausgeschnitten als sie tot waren im Labor und hat Darmwand in Mäuse. War der Tote Klappergestellt oder Übergewicht, die Maus übernahme es bei gleicher menge an Nahrng. Ursache: Wer schlechte Darmflora
hat
da kommt GUTES Essen SCHLECHT an.
Dein Dok wird Dir sicher etwas über gute und schlechte Verbrenner erzählt haben.

Und noch 1 Info zum Verwirren:
Leber und Darm kann Energiepulver besser uimsetzen wie einen Apfel. Sportler essen deswegen kein Obst.


Bitte weiterdiskutieren das wird spannend.




Frü ceeelrv ...eilps-aeghlnnrttuu-aiikkmmnnootu---->eist 1979. chi beel imt ceehmnns dnu du? www.hbss.de 28.10.17-1.11.17 (and.asmx+aest). kmmot uz netzis-celoo cimmnotuy : http://www.netzis.de/?xrid=787
Hensch  
#10 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 13:30:08(UTC)
Hensch

Rang: Advanced Member

Gruppe: PNProFeature, Registered
Mitglied seit: 20.02.2017(UTC)
Beiträge: 40
Germany

Es wurde: 1 mal in 1 Beiträgen gedankt

Ok tut mir leid :D

wenn ich das so jetz so lese würde ich das auch nicht unterschreiben .

Ich wollte damit nur folgendes sagen : Viele Leute wollen heutezutage abnehmen aus unterschiedlichen Gründen . Ich nehm jetz mal alle mesnchen aus die irgendwelche Erkrankungen haben oder aus gesundheitlichen Gründen anders bewertet werden müssen .

Diese befassen sich dann meistens mit irgendwelchen neuen oder alten Diäten ,hören irgendwas halbgares von irgendwelchen Kumpels oder irgendwelche Stars . Setzen diese Diäten /Programme dann durch und scheitern meistens frühzeitig und/oder schädigen sich sogar gesundheitlich .

Gerne werden bei solchen Diäten dann Kohlenhydrate ganz weggelassen oder echtes Essen wird gegen irgendein Pulver getauscht .

Das halte ich erstmal grundsätzlich für bedenklich . Ich würde das bei Fett und Proteinen genauso sehen .

Diesen Menschen die einfach nur ein paar Kilo abnehmen möchten und sich ein schlankeren Körper sehnen (das sind meiner Meinung nach der Großteil)
ist meiner Meinung nach am meisten geholfen wenn sie sich abwechslungsreich ernähren und sich ausreichend bewegen .Um dann mittelfristig auch abzunehmen bin ich der Meinung brauch man ein Kaloriendefizit . Ob man dann sein Kalorienbedarf durch mehr Bewegung erhöht oder seine Kalorienzufuhr "leicht " reduziert ist meiner Meinung nach jedem selbst überlassen . Ich geb dir natürlich recht das der Körper sich auf das Kaloriendefizit mittelfristig einstellt und somit der Gewichtsverlust auch irgendwann . Das muss man natürlich auch wissen ,das habe ich einfach unterschlagen .Das muss dannn mittelfristig berücksichtigt werden .Deswegen sprach ich von dem Körper als System und nicht als Maschine . Der Körper passt sich natürlich immer nach einer gewissen zeit an und ist in gewissen Form lernfähig .

Das ganze Thema Ernährung ist unglaublich komplex und ich habe das stark vereinfacht .

Auf die erste Frage ob Kohlenhydrate gefährlich sind würde ich trotzdem pauschal antworten : Nein !

Bei "Zucker" würde die Antwort differenzierter ausfallen .

Ich halte es nur für bedenklich ganze Produktgruppen zu verteufeln ,wo wir doch alle wissen: Die Menge macht das Gift !
Klar könnten wir jetz über langkettige und kurzkettige Khs und Glykämischen Index unterhalten aber das halte ich nicht für zielführend .


Die zweite implizierte Frage ob man "leicht " 20 Kilo zu oder abnehmen kann würde ich hingegen mit mit : Ja ! , beantworten .
Halte ich das für gesund, ständig viele Kilos ab und zuzunehmen, : nein ! , wo wir wieder bei Thema Diäten wären . Denn um schnell für eine Fernsehrolle zu oder abzunehmen bedienen die "Stars" sich dann doch gerne radikaler Diäten ,die dann aber auch von einem Arzt und/oder Experten begleitet werden ,was für uns Normalos ja finanziell nicht darstellbar ist .Von daher ist von Diäten ohne ärztliche Begleitung(o. andere Experten) abzuraten .

Meiner Meinung nach wird nur jede woche ne neue Kuh durchs Dorf getrieben . Oft soll man dabei halt Kohlenhydrate weglassen .
Was da von einigenStars oder Experten propagiert wird ist einfach hart gefährlich . Das zum teil auch noch Pulver und Tabletten frei hier in D verkäuflich swind obwohl sie nachweislich gesundheitsschädlich sind halte ich für sehr bedenklich .

Von daher würde ich persönlich immer jedem der abnhemen möchte raten sein Kalorienbedarf zu bestimmen (ungefähr) und je nachdem ob er zu oder abnehmen möchte ein Kalorienüberschuss oder ein kaloriendefizit zu haben . Dabei sollte er weder Fett noch Kohlenhydrate aus seinem Essen verbannen .
Man sollte dabei lieber mehrere kleine als wenige große Mahlzeiten zu sich nehmen ,viel Obst und Gemüse essen .

Der Körper wird aber langfrsitig nichts zunehmen wenn man kein Kalorienüberschuss hat und nicht abnehmen wenn du kein Kaloriendefizit hast . Da führt langfristig kein Weg dran vorbei .

Zum Thema morgens wie ein König ,abends wie ein Bettler muss ich sagen , ich würde es auch so machen . Morgens mehr KHs und abends weniger. Gar keine Frage .
Ich halte es nur für nebensächlich .Nachher ist er Abends kein Obst und Gemüse weil es ja Kohlenhydrate sind . Das wollen wir ja auch nicht .

Zum thema Studien muss ich sagen finden warscheinlich jeden Tag ein neuen Stoff der sich auf unseren Körper auswirkt und jeden Tag haben wir Xmal mehr Studien zum gleichem Thema mit zum Teil widersrpüchlichen Aussagen .

Beim thema Darmflora ist meine Vermutung das Ursache und Wirkiung vertauscht wurden.Nur ne Vermutung .
Aber was war zuerst da ? Die schlechte Darmflora oder hat man jahrelang so beschissen gegessen das die Bakterien sich an das ungesunde Essen gewohnt haben.

Was soll die Frage über mein Gewicht . :D

Da bin ich empfindlich :D

Ich reg mich nur über diese ganzen Diäten gerne auf und wundere mich über Menschen die Kohlenhydrate meiden weil sie mein das verklebt sie von innen :D .






hbss  
#11 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 14:13:24(UTC)
hbss

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Registered
Mitglied seit: 24.12.2016(UTC)
Beiträge: 370
Wohnort: darmstadt

Es wurde: 8 mal in 8 Beiträgen gedankt

"Gerne werden bei solchen Diäten dann Kohlenhydrate ganz weggelassen oder echtes Essen wird gegen irgendein Pulver getauscht .

Das halte ich erstmal grundsätzlich für bedenklich . Ich würde das bei Fett und Proteinen genauso sehen ."

Sehe ich auch so. Der Körper ist weder Roboter noch aus Blech. Oder Benzintank.


Eine Info wer noch nie Kalorien berechnet hat.
Eine Erdnuss reicht vom Brennwert für 20 Minuten joggen als 5 Kilometer weit kommst Du mit rennen mit der Energie einer Erdnuss.


****
"Von daher ist von Diäten ohne ärztliche Begleitung(o. andere Experten) abzuraten ."


Habe gerade gesehen. Das ist wichtig.
Darmreinigung.
Flora neu aufbauen.
99% der Verdauung macht nicht der Magen sondern Pilze und ihre Freunde.

MIT DOK!!!

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 9. Juli 2017 14:15:00(UTC)  | Grund: EDIT

Frü ceeelrv ...eilps-aeghlnnrttuu-aiikkmmnnootu---->eist 1979. chi beel imt ceehmnns dnu du? www.hbss.de 28.10.17-1.11.17 (and.asmx+aest). kmmot uz netzis-celoo cimmnotuy : http://www.netzis.de/?xrid=787
Bububoomt  
#12 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 14:32:40(UTC)
Bububoomt

Rang: Administration

Gruppe: NL, Administrators, Moderator, PNProFeature
Mitglied seit: 03.04.2016(UTC)
Beiträge: 1,233
Mann
Germany

Dankte: 3 mal(e)
Es wurde: 158 mal in 90 Beiträgen gedankt

Also bei mir ist es so, das ich nicht paar Kilo abnehmen müßte sondern paar mehr.
Meine Frage zu deinem Gewicht war der Hintergrund ob du Erfahrung mit dem Abnehmen hast.

Ich habe leider sehr viel Erfahrung und habe im Laufe meines Lebens sehr viel Versucht. Habe auch in meinem leben schon hunderte Kilo zu und abgenommen :(

Vieles hat bei mir nicht gewirkt, Salat ohne Ende und viel Sport, 3* Woche Schwimmen + Spazieren hatte damals in der Ausbildung ncihts gebracht. Dabei habe ich nicht geplantscht sondern habe Kilometer zurückgelegt! Freitags waren es um die 3 km. Trotz dessen das ich auf meine Ernährung geachtet habe keine Wirkung.

Ich habe irgend wann dann wirklich Versucht ohne Kohlenhydrate Abends abzunehmen und es hat gewirkt und das obwohl die Kalorien sich wohl kaum geändert haben. Ich habe sogar Abends Schokolade gegessen, hier muss es aber am besten mind. 80% Kakao sein, also keine Vollmilch. In der Zeiit habe ich echt vviel Schokolade gegessen, Tafelweise im monat. Und dennoch 20kg abgenommen in 1 1/2 Monaten. Leider habe ich dann die reisleine gezogen, weils mir zu schnell ging. Und naja dann kams wieder... Durch Private umstände gabs leider immer wieder das ich mich dann nicht mehr dran hielt und so dauerhaft nie abnahm. Jetzt versuch ichs wieder und hoffe das ich mich nun dauerhaft dran halten kann. Es ist eben schwer sich dran zu halten.

Was die Darmflora angeht, die war als erstes da, es ist nicht von dem abhängig was man zu sich nimmt, es ging wohl um spezielle Bakterien, die bei Dünnen gefunden wurden und bei Dicken nicht.

Sicher gibt es Promis, die kurriose Diäten machen, aber auch die eben normales Low-Carb, Schlank im Schlaf, wo es eben darum geht Abends diese zu meiden..
Gemüße muss man eben gucken welches, gibt genug mit wenig Kh, und Obst hat meist doch relativ viel, aber da gibts sicher auch ein paar Ausnahmen. (Mit Saueren Äpfel habe ich gute Erfahrung gemacht).

hbss  
#13 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 14:59:05(UTC)
hbss

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Registered
Mitglied seit: 24.12.2016(UTC)
Beiträge: 370
Wohnort: darmstadt

Es wurde: 8 mal in 8 Beiträgen gedankt

"Habe auch in meinem leben schon hunderte Kilo zu und abgenommen :("

Lasst uns über Übergewicht reden und Psychologie. Ich nehme weil das leicht verständlich ist
ein Beispiel aus der Glotze.

Kevin James
Bekannt aus King of Queens

9 Staffeln hat die Serie und in 8 Staffeln hat Kevin Übergewicht.
Aber in Straffel 5 hat er Normalgewicht also mehr als 10 Kilo abgenommen was auch zu sehen ist.
Und nun:

Kevin hat einen vollkommen anderen Charakter als in den anderen 8 Staffeln und Regie und Mitspieler behandeltn ihn auch ganz anders mit Untergewicht.
Deswegen das Element nie vergessen:

A flirtet mit Menschen die Übergewicht haben und B geht nur mit Menschen aus, die hager sind.
Und so baut sich Flora und Psychologie auf.

Mehr Interessen an dem Thema?
Bitte mal lesen was passiert bei Extrem im Kopf als Bulimie oder Essucht weil das ist wichtiger als ob ich ein Stück Kuchen mehr oder weniger esse.


Gute Diskussion mit viel Wissen finde ich gut.




Frü ceeelrv ...eilps-aeghlnnrttuu-aiikkmmnnootu---->eist 1979. chi beel imt ceehmnns dnu du? www.hbss.de 28.10.17-1.11.17 (and.asmx+aest). kmmot uz netzis-celoo cimmnotuy : http://www.netzis.de/?xrid=787
moneysms  
#14 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 15:53:56(UTC)
moneysms

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Netzi-Seitenbetreiber, Registered
Mitglied seit: 22.06.2016(UTC)
Beiträge: 116
Germany

Dankte: 2 mal
Es wurde: 11 mal in 9 Beiträgen gedankt

Hallo,

also ich finde Kohlenhydrate nicht gefährlich. Tatsächlich gefährlich sind Proteine BigGrin Geb einem stark ausgehungerten Menschen ein Stück Fleisch und er wird daran sterben, da es den Körper Energie kostet, aus Proteinen die benötigten Stoffe aufzubauen.

Ich schließe mich aus eigener Erfahrung der Aussage an: Es zählt das Kaloriendefizit.
Ich selbst habe mit Kaloriendefizit über 10 Kilo abgenommen (gehabt). Es zählt am Ende des Tages nur, ob du weniger Energie zu dir genommen hast, als du verbraucht hast.

Das ganze hört sich leicht an, wird aber etwas komplexer. Wenn dein Defizit am Tag zu hoch ist, wirst du nicht mehr effektiv abnehmen, da der Körper den Stoffwechsel zurückfährt. Hatte selbst eine Phase, in der habe ich täglich > 1.000 Kalorien weniger aufgenommen. Mit dem Resultat, dass ich kaum Gewicht verloren habe. Mit einem Defizit von ca. 500 Kalorien lief es dann ohne Probleme. Mit dem paradoxen Resultat, dass ich nach einem sportlichen Tag durchaus einen Schokoriegel vernichtet habe um kein zu hohes Defizit aufzubauen.

Gerade als Sportanfänger baut man auch viel Muskulatur auf bzw. lagert dort Wasser ein. Es kann sein, dass man nochmal 2-3 Wochen warten muss, bis das Gewicht endlich in die richitge Richtung kippt. Der Vorteil der Muskulatur: Sie benötigt tagsüber Energie und steigert so denn Kalorienumsatz. Netter Nebeneffekt, denn irgendwann gehts dann etwas schneller und auch der Jojo-Effekt lässt sich so bremsen.

Ich selbst halte von allen anderen Diätmethoden nichts. Beim Kalorienzählen stellt sich automatisch ein Gefühl ein, welche Lebensmittel gut sind und welche schlecht. Welche Portionsgrößen angemessen sind und welche nicht. Dieses Wissen hilft später das Gewicht zu halten. Zusammen mit Sport ist es in meinen Augen die gesündeste Methode abzunehmen.

Zum Insulin: Steigt der Zuckerspiegel (Kohlenhydrate) wird Insulin ausgeschüttet. Es hilft, den Zucker aus dem Blut in die Fettzellen aufzunehmen. Dies verhindert in gewissen Maße auch den Abbau von Fett. Deshlab kann man das Kalorienzählen mit Pausen zwischen dem Essen ergänzen. Werden über 5-6 Std. keine Kohlenhydrate aufgenommen wird auch keine Insulinspitze ausgeschüttet und das Fett kann abgebaut werden.
Auch das Thema Insulin ist sehr komplex und hier würde es den Rahmen sprengen.

Mein Fazit: Es gibt keine bösen Kohlenhydrate. In der richtigen Menge ist alles gesund. Und wenn ich am Abend mein Kaloriendefizit mit Brot auffülle wird mir dies auch nicht beim Abnehmen im Weg stehen.

Grüße,
Moneysms

P.S.: Der Körper braucht Zucker für die Aufrechterhaltung des Stoffwechsels. Ein Verzicht der Kohlenhydrate am Abend sorgt dafür, dass der Körper selbst Ersatzstoffe herstellen muss. Dieser Vorgang wird in einigen Diäten genutzt, da er Energie verbraucht. Meiner Erfahrung nach ist das aber nicht wirklich "ins Gewicht fallend". Sinnvoller ist ein kleines Kaloriendefizit und das Tag für Tag.
hbss  
#15 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 17:21:40(UTC)
hbss

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Registered
Mitglied seit: 24.12.2016(UTC)
Beiträge: 370
Wohnort: darmstadt

Es wurde: 8 mal in 8 Beiträgen gedankt

" Es zählt das Kaloriendefizit. "

Richtig und falsch.

Erstmal der Gedanke richtig, Kalorienzählen kann falsch sein. Also 17 Kalorien rein und 18 raus durch Joggen und ich nehme ab. Das ist nicht so.
Stoffwechsel denkt mit auch mal gegen uns.
Evt was aus der Zeitung passt:
Der Mensch lebt nun im Jahr 4000 v. Chr. und isst im Wald und ist im Wald einen Hasen heute und eine Woche später eine Maus und dann mal eine Feige.
Deswegen ist jede Diät eigentlich Unsinn. Denn Verdauung und Kopf ist so angelegt. Nirigendwo steht:
Nimm 5 Mahlzeiten zu Dir und Magen ist ok und Darm ist ok und Du hast 100 Kalorien mehr verbraucht als gegessen: Der Mensch ist nicht so angelegt, also der mit den Organen.
Und noch was Böses: Essen wird mit Kommunikation auch verwechselt.

****
Heilpraktiker mit dem ich kicke sagt
mehr als 50 % seiner Patienten haben einen Pilz im Darm, einen Bösen.

Bearbeitet vom Benutzer Sonntag, 9. Juli 2017 17:23:19(UTC)  | Grund: EDIT

Frü ceeelrv ...eilps-aeghlnnrttuu-aiikkmmnnootu---->eist 1979. chi beel imt ceehmnns dnu du? www.hbss.de 28.10.17-1.11.17 (and.asmx+aest). kmmot uz netzis-celoo cimmnotuy : http://www.netzis.de/?xrid=787
moneysms  
#16 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 17:38:06(UTC)
moneysms

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Netzi-Seitenbetreiber, Registered
Mitglied seit: 22.06.2016(UTC)
Beiträge: 116
Germany

Dankte: 2 mal
Es wurde: 11 mal in 9 Beiträgen gedankt

Zitat von: hbss Gehe zum zitierten Beitrag
Also 17 Kalorien rein und 18 raus durch Joggen und ich nehme ab. Das ist nicht so.


Wie ist es denn dann?

Vielleicht wirst du morgen nicht weniger wiegen als heute aber wenn du 1 Jahr lang 17 Kalorien rein machst und 18 verbrennst , wirst du unterm Strich abnehmen.
Der Mensch kann viel, aber nicht aus Luft und Liebe Masse aufbauen. Wenn das Substrat (Kohlenhydrate, Proteine, Fett) zum Masseaufbau fehlen, dann wird keine Masse aufgebaut sondern abgebaut. Sicherlich kann die anfangs aufgebaute Muskelmasse erstmal mehr wiegen als das Fett, welches zuvor da war. Aber wenn das Defizit weiter geht, wird auch diese wieder reduziert. Das ganze so lange, bis der Körper seinen Bedarf an das Angebot gesenkt hat (das geht in der Regel mit einer Gewichts/Fettreduktion einher).

Sicherlich ist das System an sich sehr komplex. Biochemisch gesehen lebt der Mensch immernoch im Jahr 4000 v. Chr. Es ist richtig, dass der Körper auf dieses Dauerangebot an Nahrung per se nicht ausgelegt war. Früher gab es 1x in der Woche Essen satt (wenn der Mann auf der Jagd erfolgreich war). Und anschließend viele Tage nur noch wenig Nahrungsangebot. Ein Prinzip, was auch heute wieder einige Menschen praktizieren (Fastentage).

Trotzdem wirst du mit einem konsequenten und dosierten Kaloriendefizit, welches den Stoffwechsel nicht schrottet, über mehrere Wochen/Monate immer abnehmen.

Grüße,
Moneysms
tibi38  
#17 Geschrieben : Sonntag, 9. Juli 2017 17:46:40(UTC)
tibi38

Rang: Advanced Member

Gruppe: Registered
Mitglied seit: 27.11.2016(UTC)
Beiträge: 304
Germany
Wohnort: Europa

Dankte: 43 mal
Es wurde: 20 mal in 20 Beiträgen gedankt

Also ich gestern:
2 Kubikmeter Beton verarbeitet: Waage zeigt 5,5 Kilo weniger an. Dann habe ich getrunken (Wasser) weil das habe ich verloren.
Aber, ich habe gearbeitet nicht um Gewicht zu verlieren. Sondern weil die Brücke zur Straße gebaut werden mußte!
Laß einfach die Chips abends sein (und das Bier), dann wird das mit der Zeit (1 Jahr).... Denk über deine Essgewohnheiten nach und wenn dir irgendwas an deiner Gesundheit liegt, wirst du es ändern. Wenn es im Kopf nicht klick macht, bringen alle Tips nichts.
Bububoomt  
#18 Geschrieben : Montag, 10. Juli 2017 07:02:03(UTC)
Bububoomt

Rang: Administration

Gruppe: NL, Administrators, Moderator, PNProFeature
Mitglied seit: 03.04.2016(UTC)
Beiträge: 1,233
Mann
Germany

Dankte: 3 mal(e)
Es wurde: 158 mal in 90 Beiträgen gedankt

@moneysms
Ist schon an sich richtig das natürlich mehr Kalorien verbrannt werden müssen als Aufgenomme . Aber es gibt eben den unterschied zwischen aufgenommen und eingenommen und eben den unterschied ob viel oder weniger verbraucht wird.

Das Problem ist das die Berechnung der Kalorien von Lebensmitteln ja nicht wirklich wiederspiegelt wieviel Kalorien der Körper zusich nimmt. Es ist der Wert der errechnet wird welche Energie dad Lebensmittel hat. Aber ob der Körper alles aufnimmt oder die hälfte doch unverarbeitet ausscheidet oder eben für die Verwertung dessen hohe Energie benötigt wird nicht beachtet.

Wenn ich nur nach dem Mathematischen gehen würde dann müsste ich abnehmen denn mein Grundumsatz alleine ist mehr als was ich an Kalorien zu mir nehme

MrChicken  
#19 Geschrieben : Montag, 10. Juli 2017 09:10:25(UTC)
MrChicken

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Netzi-Seitenbetreiber, Registered
Mitglied seit: 25.04.2016(UTC)
Beiträge: 331
Mann
Germany

Dankte: 41 mal(e)
Es wurde: 38 mal in 29 Beiträgen gedankt

Zitat von: hbss Gehe zum zitierten Beitrag
Eine Info wer noch nie Kalorien berechnet hat.
Eine Erdnuss reicht vom Brennwert für 20 Minuten joggen als 5 Kilometer weit kommst Du mit rennen mit der Energie einer Erdnuss.

Sorry aber: Selten so einen Schwachsinn gelesen d'oh!

Zitat von: moneysms Gehe zum zitierten Beitrag
Hallo,
[...]
Ich schließe mich aus eigener Erfahrung der Aussage an: Es zählt das Kaloriendefizit.
[...]
Das ganze hört sich leicht an, wird aber etwas komplexer. Wenn dein Defizit am Tag zu hoch ist, wirst du nicht mehr effektiv abnehmen, da der Körper den Stoffwechsel zurückfährt.

DAS! Es gibt ja diesen schönen Spruch "Abnehmen passiert in der Küche" wie eine meiner Dozentin immer gerne ergänzte: "Aber man muss ja die Küche ja auch erst erreichen" Wink
Also Energieverbrauch hoch fahren (oder eben halten) mit Sport und dann auf die Ernährung achten.

Es ist halt ein Kampf sich jedes Mal beim Essen oder Zubereiten darauf zu konzentrieren was man macht und in welchen Mengen.
Das meiste bei der Ernährung ist halt Angewohnheit und Erziehung und dazu gibt es einen schönen Satz
Mark Twain schrieb:
Eine Angewohnheit kann man nicht aus dem Fenster werfen. Man muß sie die Treppe hinunterprügeln, Stufe für Stufe.


Zitat von: hbss Gehe zum zitierten Beitrag
" Es zählt das Kaloriendefizit. "

Richtig und falsch.

Erstmal der Gedanke richtig, Kalorienzählen kann falsch sein. Also 17 Kalorien rein und 18 raus durch Joggen und ich nehme ab. Das ist nicht so.
[...]
Heilpraktiker mit dem ich kicke sagt
mehr als 50 % seiner Patienten haben einen Pilz im Darm, einen Bösen.

Doch das ist genau so, siehe MoneySMS' Post. Da Kalorien (furchtbar diese Einheit, ich fordere Joule für alle LOL ) eine Energieeinheit sind ist das tatsächlich mal einfache Physik: Geht in ein System mehr Energie raus als rein, nimmt die Gesamtenergiemenge im System ab. Beim Menschen passiert das in Form von Abbau der Energiespeicher (wie auch immer geartet: Fett, KH, Protein, Knochen, usw....)

Dieser Pilz den du erwähnst kommt nicht nur bei den Patienten vor sondern bei fast 70 % aller Menschen. Er bricht nur nicht aus. (Tipp: Nicht danach googlen! Da vergeht einem alles)

Zitat von: Bububoomt Gehe zum zitierten Beitrag
@moneysms
Ist schon an sich richtig das natürlich mehr Kalorien verbrannt werden müssen als Aufgenomme . Aber es gibt eben den unterschied zwischen aufgenommen und eingenommen und eben den unterschied ob viel oder weniger verbraucht wird.

Das Problem ist das die Berechnung der Kalorien von Lebensmitteln ja nicht wirklich wiederspiegelt wieviel Kalorien der Körper zusich nimmt. Es ist der Wert der errechnet wird welche Energie dad Lebensmittel hat. Aber ob der Körper alles aufnimmt oder die hälfte doch unverarbeitet ausscheidet oder eben für die Verwertung dessen hohe Energie benötigt wird nicht beachtet.

Wenn ich nur nach dem Mathematischen gehen würde dann müsste ich abnehmen denn mein Grundumsatz alleine ist mehr als was ich an Kalorien zu mir nehme


Weil sich das eben auch nicht berechnen lässt. Selbst bei dem gleichen Menschen arbeitet das intestinale Mikrobiom (also die Darmflora) an verschiedenen Tagen verschieden gut.
Generell hilft die Zahl auf der Verpackung aber doch. Denn das ist die Menge an Energie die maximal in dem Lebensmittel stecken kann. Und wenn man damit rechnet und nur die Hälfte zu sich nehmen würde (das weiß man wie gesagt nicht) ist man trotzdem auf der sicheren Seite, wenn man beim Kalorienzählen auf seine Energiezufuhr achtet.

Das du nach der Mathematik aber abnehmen müsstest, es aber nicht tust, zweifel ich mal an. Das ist nicht böse gemeint, ich will dir da auch nichts unterstellen, aber es würde allem widersprechen, was physikalisch und biochemisch Sinn macht.
Vergiss nicht: Meistens sind es auch die versteckten Kalorien die den Unterschied machen. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen das die Menschen meistens mehr Essen als die berühmte Miniportion auf den Nährwerttabellen.
hbss  
#20 Geschrieben : Montag, 10. Juli 2017 09:23:09(UTC)
hbss

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Registered
Mitglied seit: 24.12.2016(UTC)
Beiträge: 370
Wohnort: darmstadt

Es wurde: 8 mal in 8 Beiträgen gedankt


"17 Kalorien rein machst und 18 verbrennst , wirst du unterm Strich abnehmen."
Nochmal zur Praxis. Der Körper ist kein Handy. Das wissen viele nicht.
Vor ca 10 Jahren hat ein Bürohenst 20 Kilo abnehmen wollen. Radikalkur. Jeden Tag mit Waage und Kalorien. Machen wir es kurz: 9 Monate ass er 200 Gramm Haferflocken und 2 Äpfel am Tag. Vorher normal mit Steak Eiern und Kuchen. Also er nahm kein Gramm ab und nach 9 Monaten gab er auf. Stoffwechsel. Inzwischen hat er abgenommen aber wie oben im ersten Post beschrieben. Aber nix essen und ich nehme ab, das funktioniert nicht. Nochwas aus der Biologie. Wenn Du 5 Tage nicht isst, dann erzeugt der Body Essen und wirft es in den Darm und der arbeitet dann auch ohne Nahrung gehst Du zur Toilette.
ERNST: Geh zum Dok bevor Du mit dem Essen spielst. Blutbild machen lassen.
Und wenn Du 17 rein dann wird der Körper morgen 16 verbrennen, denn die meisten Körper haben ein Gehirn.





Stimmt
Frustessen habt Ihr vergessen. Das ist sehr wichtig auch sozial.
Frü ceeelrv ...eilps-aeghlnnrttuu-aiikkmmnnootu---->eist 1979. chi beel imt ceehmnns dnu du? www.hbss.de 28.10.17-1.11.17 (and.asmx+aest). kmmot uz netzis-celoo cimmnotuy : http://www.netzis.de/?xrid=787
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
2 Seiten12>
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.

Powered by YAF.NET | YAF.NET © 2003-2019, Yet Another Forum.NET
Diese Seite wurde in 1.412 Sekunden generiert.

Mitteilung

Icon
Error