Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.
2 Seiten<12
Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Bububoomt  
#21 Geschrieben : Montag, 10. Juli 2017 10:25:51(UTC)
Bububoomt

Rang: Administration

Gruppe: NL, Administrators, Moderator, PNProFeature
Mitglied seit: 03.04.2016(UTC)
Beiträge: 1,232
Mann
Germany

Dankte: 3 mal(e)
Es wurde: 147 mal in 89 Beiträgen gedankt

Zitat von: MrChicken Gehe zum zitierten Beitrag


Zitat von: Bububoomt Gehe zum zitierten Beitrag
@moneysms
Ist schon an sich richtig das natürlich mehr Kalorien verbrannt werden müssen als Aufgenomme . Aber es gibt eben den unterschied zwischen aufgenommen und eingenommen und eben den unterschied ob viel oder weniger verbraucht wird.

Das Problem ist das die Berechnung der Kalorien von Lebensmitteln ja nicht wirklich wiederspiegelt wieviel Kalorien der Körper zusich nimmt. Es ist der Wert der errechnet wird welche Energie dad Lebensmittel hat. Aber ob der Körper alles aufnimmt oder die hälfte doch unverarbeitet ausscheidet oder eben für die Verwertung dessen hohe Energie benötigt wird nicht beachtet.

Wenn ich nur nach dem Mathematischen gehen würde dann müsste ich abnehmen denn mein Grundumsatz alleine ist mehr als was ich an Kalorien zu mir nehme


Weil sich das eben auch nicht berechnen lässt. Selbst bei dem gleichen Menschen arbeitet das intestinale Mikrobiom (also die Darmflora) an verschiedenen Tagen verschieden gut.
Generell hilft die Zahl auf der Verpackung aber doch. Denn das ist die Menge an Energie die maximal in dem Lebensmittel stecken kann. Und wenn man damit rechnet und nur die Hälfte zu sich nehmen würde (das weiß man wie gesagt nicht) ist man trotzdem auf der sicheren Seite, wenn man beim Kalorienzählen auf seine Energiezufuhr achtet.

Das du nach der Mathematik aber abnehmen müsstest, es aber nicht tust, zweifel ich mal an. Das ist nicht böse gemeint, ich will dir da auch nichts unterstellen, aber es würde allem widersprechen, was physikalisch und biochemisch Sinn macht.
Vergiss nicht: Meistens sind es auch die versteckten Kalorien die den Unterschied machen. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen das die Menschen meistens mehr Essen als die berühmte Miniportion auf den Nährwerttabellen.


Aber genau das ist es eben was ich sage, das eben die Berechnungen einem nicht wirklich helfen, was bringt es mir, wenn ich weiß wie viel kalorien etwas hat, wenn ich nicht weiß wie viel bei mir hängen bleibt? Was bringt mir zu wissen, ja das ist das maximale, wenn mein Körper dann Hungert und dann entsprechend auf Sparflamme geht?

Ist Doch dann besser entsprechend zu essen, das das nicht passiert und das Defiziet höher ist. Vor allem wenn man hungert und sich nichts tut, dann ist der effekt gleich doppelt negativ. Wenn ich Satt Werde, es mir schmeckt und ich abnehme ist es doch besser.

Mit der Mathematik meinte ich die Formeln die es hier für gibt stimmen einfach nicht. Demnach müßte ich einen Tagesumsatz von k.a. 4000 Kcal haben, weil ich alleine einen Grundumsatz von > 3000kcal habe.

Und die nehme ich bestimmt nicht zu mir. Dazu kommt, ich habe leider sehr oft Durchfall, also nehme ich noch nicht mal alle Kalorien auf von dem gegessenen, andere würden schon allein dadurch viel abnehmen, bei mir wirkt sich das nicht mal aus :(

Ich weiß bei mir, wenn ich die ganzen Kohlenhydrate weglasse (Kartoffeln, reis, nudeln) und statt dessen was anderes zu mir nehme, das sich das auswirkt, selbst wenn ich dafür mir nochmal extra Stück Schokolade gönne (sehr hoher Kakoanteil).

Wie gesagt damit hatte ich mal in 1 1/2 Monaten 20 KG abgenommen und habe in der zeit Mehr Schokolade verputzt als sonst in 5 Jahren.
Surftipps
hbss  
#22 Geschrieben : Montag, 10. Juli 2017 12:38:16(UTC)
hbss

Rang: Advanced Member

Gruppe: NL, Registered
Mitglied seit: 24.12.2016(UTC)
Beiträge: 370
Wohnort: darmstadt

Es wurde: 8 mal in 8 Beiträgen gedankt

"Aber genau das ist es eben was ich sage, das eben die Berechnungen einem nicht wirklich helfen,"
Finde ich aber auch.
Oder witzig: Wenn abnehmen ich ess wenig und renne viel rum wäre, gäbe es keine Diätbuchliteratur.



"17 Kalorien rein machst und 18 verbrennst , wirst du unterm Strich abnehmen."
Nochmal zur Praxis. Der Körper ist kein Handy. Das wissen viele nicht.
Vor ca 10 Jahren hat ein Bürohenst 20 Kilo abnehmen wollen. Radikalkur. Jeden Tag mit Waage und Kalorien. Machen wir es kurz: 9 Monate ass er 200 Gramm Haferflocken und 2 Äpfel am Tag. Plus Mineralwasser. Vorher normal mit Steak Eiern und Kuchen und Wurstbrot und Bier. Also er nahm kein Gramm ab und nach 9 Monaten gab er auf. Stoffwechsel. Inzwischen hat er abgenommen aber wie oben im ersten Post beschrieben. Aber nix essen und ich nehme ab, das funktioniert nicht. Nochwas aus der Biologie. Wenn Du 5 Tage nicht isst, dann erzeugt der Body Essen und wirft es in den Darm und der arbeitet dann auch ohne Nahrung gehst Du zur Toilette. Wegen oben der Schauspieler die das wohlweislich tun, nicht einfach nix essen und im Wald rumrennen.


ERNST: Geh zum Dok bevor Du mit dem Essen spielst. Blutbild machen lassen.
Und wenn Du 17 rein dann wird der Körper morgen 16 verbrennen, denn die meisten Körper haben ein Gehirn.

***EDIT 9Uhr 29 12.7.17/171



"Selten so einen Schwachsinn gelesen"

Wir können noch besser. TITEL war und ist: Sind Kohlehydrate wirklich so gefährlich? 5 Jahre alt und Croissant mit Schokolade. Kind lernt Zucker=Belohnung. Weihnachten Christstollen, da ein Leckerli. Darüber haben wir noch nicht gesprochen: Zucker als Ritual. Warum fetter Gansbraten+Christsollen+Plumpudding+Gebäck machen gute Laune und Kind lernt.
Mehr Schwachsinn?
Zuckerschock durch Klassiker Marmeladenbrötchen mit Kakao Breakfast.
6 Uhr gegessen, Insulin aber hopp und dann kommt 2 Stunden später Hunger weil Zuckerdefizit weil Insulin zu aktiv war.
Noch mehr Schwachsinn?
2 Männer haben Kohldampf(wer mag nimmt 2 Frauen) und immer um 12 Uhr Lunch weil Kollegen in Agentur.
Aber heute sagt der Karl um 11 Uhr 30 ist platze vor Faulheit nix los lass uns rennen und die beiden rennen bis 14 Uhr dreissig als drei Stunden lang. Da ist kein Hunger weil Adrenalin.



Und jetzt echter Schwachsinn: Abkochen. Funktioniert aber: sehr sehr ungesund also nicht tun. Und es wird gemacht mehr als tausendfach. Also nicht Abkochen machen.



Und der Sinn vom Schwachwinn: Der Body ist kein Handy.


Und noch mehr Schreckschusssignale:

Ist es gesund das zu Essen was man mag oder ist das ohne Einfluss?
*
Besteht nicht der Mensch aus 3 Dingen: Gene-Essen-Verhalten also ist die Nahrung ein Drittel und damit auch zb Bulimie ein grosses Problem für die Lebenslust und schon sind wir beim Frustessen.

Bearbeitet vom Benutzer Mittwoch, 12. Juli 2017 08:30:47(UTC)  | Grund: EDIT

Frü ceeelrv ...eilps-aeghlnnrttuu-aiikkmmnnootu---->eist 1979. chi beel imt ceehmnns dnu du? www.hbss.de 28.10.17-1.11.17 (and.asmx+aest). kmmot uz netzis-celoo cimmnotuy : http://www.netzis.de/?xrid=787
GudeStimeVongHertzHer  
#23 Geschrieben : Freitag, 5. Juli 2019 10:19:34(UTC)
GudeStimeVongHertzHer

Rang: Member

Gruppe: Registered
Mitglied seit: 21.03.2017(UTC)
Beiträge: 17
Antarctica
Wohnort: Köln


Puh, die vielen "einfachen" Ernährungsfragen, die gar nicht einfach zu beantworten sind.
Petzi  
#24 Geschrieben : Freitag, 23. August 2019 13:28:22(UTC)
Petzi

Rang: Member

Gruppe: Registered
Mitglied seit: 17.11.2017(UTC)
Beiträge: 14
Germany
Wohnort: Hunsrück

Es wurde: 1 mal in 1 Beiträgen gedankt

Wenn man sich unausgewogen ernährt ist das wohl viel schlimmer. Ich persönlich würde eher noch auf Zucker verzichten. Also natürliche Zucke geht klar, aber Gezuckerte Lebensmittel Nein!
specksteinfee  
#25 Geschrieben : Samstag, 31. August 2019 21:53:19(UTC)
specksteinfee

Rang: Member

Gruppe: Registered
Mitglied seit: 18.09.2016(UTC)
Beiträge: 22
Germany
Wohnort: Bruchsal

Es wurde: 1 mal in 1 Beiträgen gedankt

Kohlehydrate sind prinzipiell nicht gefährlich
aber sie werden im körper in zucker umgewandelt - was ja dann "dick" macht
als diabetiker sollte man deshalb kohlehydrate in maßen essen
zum abnehmen ist es auch sinnvoll, die kohlehydrate einzuschränken

nudeln, Kartoffeln und brot sind die größten kohlehydratlieferanten

20 kg in einer woche nimmt man nicht wirklich ab, wenn man die kohlehydrate wegläßt, aber man kann mit einer einschränkung wirklich abnehmen
ich habe auf diese art und weise 12 kg in ca.4 monaten abgenommen
aber da gehören auch andere faktoren, wie z.b. viel bewegung - regelmäßiges essen, vor allem ausgewogene ernährung dazu
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
2 Seiten<12
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.

Powered by YAF.NET | YAF.NET © 2003-2019, Yet Another Forum.NET
Diese Seite wurde in 0.290 Sekunden generiert.

Mitteilung

Icon
Error